Vereinsforum
  Vereinsgründung     Vereinsmanagement     Vereinsrecht     Vereinsbesteuerung     Kassenprüfung     Vereinslexikon     Interessante Vereine     Fachliteratur  
Allgemein:
Startseite
Vereinsrecht für Vereinspraktiker
Kontakt
AGB
Datenschutz
Haftungsausschluss
Hilfe
Impressum
Widerrufsrecht

Vereinsforum

Ihre Fragen im Vereinsforum


Sie fragen, wir antworten:
Vereinsforum
Alle Fragen werden auf eigenes Risiko gestellt. Wir behalten uns vor, Anfragen zu veröffentlichen und bemühen uns um Diskretion. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass aus Ihrer Fragestellung auf Ihre Person geschlossen wird. Unsere Antworten werden von unseren Beratern nach bestem Wissen bearbeitet. Eine Haftung für die Richtigkeit können wir jedoch nicht übernehmen. Alle Antworten daher unverbindlich und ohne unser Obligo. Alle Rechte an den folgenden Texten bleiben uns vorbehalten, eine Weitergabe ist nur mit unserer Zustimmung gestattet.
Ihre Fragen stellen Sie bitte mit dem anschließendem Formular.



Verein
Vorname
Nachname
Straße
Postleitzahl
Ort
E-Mail *
Ihre Frage
* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

1.      Immer noch eingetragen

2.      Gründungsmitglied

3.      Entlastung möglich?

4.      Termin verpaßt

5.      Gegen die Eltern

6.      Kündigungsbeschluss nichtig

7.      Kassenprüfer nicht mehr im Verein

8.      Terminprobleme

9.      Kein vertrauen zum Notar

10.         Günstig pachten

11.         Weiter ohne Entlastung

12.         Vereinsverwaltung

13.         Ein Prüfer erkrankt

14.         Vorstandswahlen separat

15.         Wer entscheidet über Gebühren

16.         Kommissarischer Kassenwart

17.         Enthaltung bei eigener Wahl

18.         Rückwirkende Geltung

19.         Ohne Vorstand

20.         Augenschutz

21.         Vereinssatzung im Web

22.         Persönliche Haftung

23.         Zwei Arten Stimmrecht

 

1.     Immer noch eingetragen

Ich war vor 1 Jahr 1.Vorsitzender unser Verein und bin bei der JHV 2011 zurückgetreten und meine mitgliderschaft auch beendet. Nun habe ich aber festgestellt das Ich immer noch als 1. Vorsiezender in Vereins Register eingetragen bin. Frage hat das für mich noch eine Bedeutung und bin ich für den Verein noch verantwortlich? Und was kann ich da unternehmen. Franz K.

Sehr geehrter Herr K.,

ein direktes Risiko sehen wir für Sie nicht. Fordern Sie den neuen Vorstand schriftlich auf, die Registereintragung zu aktualisieren und senden Sie eine Kopie Ihres Schreibens an das Registergericht.  Wir empfehlen zur Unterhaltung: Das verlorene Jahr ein Sammelsurium an Emotionen , erhältlich für 9,90 Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

2.     Gründungsmitglied

Hallo, eine Frage: ist ein Teilnehmer einer Gründungsversammlung auch automatisch Mitglied des gegründeten Vereins? Oder muß er einen separaten Beitrittsantrag stellen? In der Broschüre \"wie gründe ich einen Verein\" ist das leider nicht explizit erwähnt. Danke für Auskunft. Rüdiger

Lieber Rüdiger,

ein Teilnehmer einer Gründungsversammlung ist dann Mitglied des neuen Vereins, wenn er sich zu der neuen Satzung bekannt hat. Das geschieht in der Regel durch unterschrift der Satzung. Aber auch eine namentliche Erwähnung ist nach unserer Auffassung ausreichend. Wir empfehlen: Der eingetragene Verein , erhältlich für 27 Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

3.     Entlastung möglich?

Sehr geehrte Damen und Herren, in der nächsten Woche findet in unserem Verein die Jahreshauptversammlung statt. Hauptschwerpunkt ist die Neuwahl des kompletten Vorstandes, da sich der bisherige Vorstand nicht mehr zur Wahl stellt. Meine 1. Frage: Bei der Kassenprüfung wurden Beitragsschulden der Abt. Handball in Höhe von ca. 800,00 € erkannt. Kann unter diesen Ümständen der Vorstandsvorsitzende und Kassenwart entlastet werden? Meine 2. Frage: Wenn der neue Vorstand gewählt wurde, welche Aktivitäten müßen danach getätigt werden? (Notar, Vereinsregister usw.) Können Sie mir da bitte die notwendigen Hinweise geben? Vielen Dank! MfG Edeltraud S.

Sehr geehrte Frau S.,

wir empfehlen, bis zu einer Klärung den Vorstand hinsichtlich der Beitragsrückstände nicht zu entlasten. Der neue Vorstand fertigt ein Anschreiben, in dem er die neue Zusammensetzung des Vorstands dem Registergericht mitteilt. Ein Auszug aus dem Protokoll wird als Anlage beigefügt. Die Unterschriften der zeichnungsberechtigten Vorstände auf dem Anschreiben sind zu beglaubigen.  Wir empfehlen: Der ehrenamtliche Vereinsvorstand , erhältlich für 14,80 in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

4.     Termin verpaßt

Obwohl in der Satzung als Termin das erste Quartal des Jahres für die Mitgliederversammlung und Wahl genannt wird, erfolgt keinerlei Einladung oder Mitteilung vom Vorstand. Was kann man tun?

Der Vorstand ist verpflichtet, innerhalb der in der Satzung gesetzten Frist eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, kann der Verein ihn für den daraus entstandenen Schaden verantwortlich machen.

Als Mitglied sollten Sie den Vorstand schriftlich auf seine Verpflichtung hinweisen. Zur Unterstützung können Sie eine Kopie Ihres Schreibens an das Registergericht senden.

Als weiteren Schritt können Sie mittels des sogenannten Minderheitenvotums den Vorstand zwingen, eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Wir empfehlen: Meine Rechte als Vereinsmitglied , erhältlich für 14,90  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

5.     Gegen die Eltern

Sehr geehrte Damen und Herren, in unserem Eishockey Verein wurde zu beginn der Saison von den Eltern zwei Betreuer ( Kleinstschüler bis 10 Jahre ) gewählt. Nun soll einer der beiden vom Vereinsvorstand aus dem Amt enthoben werden. Ist das Rechtens , da die Eltern die Betreuer wählen, sollten dann nicht die Eltern den Betreuer auch wieder abwählen? In der Vereinssatzung fand ich leider nichts darüber. Vielen dank für Ihre Antwort Jörg K.

Sehr geehrter Herr K.,

wenn das Wahlrecht der Eltern nicht in der Satzung verankert ist, kann der Vorstand sich darüber hinwegsetzen. Wir empfehlen: Meine Rechte als Vereinsmitglied , erhältlich für 14,90  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

6.     Kündigungsbeschluss nichtig

Hallo, bzgl. einer Mitarbeiterkündigung hat unser Vereinsvorstand (5 Pers.) eine Abstimmung getroffen. Aus pers. Befangenheit haben 3 Vorstände sich enthalten und zwei haben mit Ja gestimmt. Unsere Satzung beinhaltet hierzu keine spezielleren Aussagen. Dieser Beschluss wurde dann im Rahmen der Vorstandssitzung erlassen und besagte, dass der Mitarbeiter gekündigt werden soll. Nun stellt der Vorstand heute diesen Beschluss in Frage, da möglicherweise dies aus gesetzlichen Gründen keine Mehrheit darstellt. Zusätzlich gibt ein Vorstand zu bedenken, dass das Thema zu kurzfristig auf die Tagesordnung kam und so keine umfassende Entscheidungmöglichkeiten vorlagen. Tatsächlich wurde der Punkt kurzfristig bei dem Treffen auf die TO aufgenommen. Die alte und neue Geschäftsführerinnen des Vereins haben jedoch umfassend deutlich gemacht, welche Notwendigkeiten für die Kündigung vorliegen und das dies durch eine Beratung mit einem Anwalt bestätigt wurde. Es wurde über eine Stunde zu diesem Thema diskutiert. Nun meine Frage: Ist es wirklich so, dass dieser Beschluss keine Rechtsgültigkeit hat? Vielen Dank für ihre Antwort Sabine R.

Sehr geehrte Frau R.,

eine Mehrheit ist aus unserer Sicht schon zustande gekommen, da Enthaltungen bei der Mehrheitsfindung nicht mitzuzählen sind. Die nächste Frage ist jedoch, ob der Vorstand überhaupt für den Ausschluss von Mitgliedern zuständig ist. Dies müsste dann so in der Satzung beschrieben sein. Sonst läge die Zuständigkeit bei der Mitgliederversammlung. Des Weiteren gilt, dass Beschlüsse nur über Anträge gefasst werden können, die in der Tagesordnung zur Einladung aufgeführt waren. Davon abgewichen werden kann, wenn die Satzung sogenannte ad hoc Beschlüsse zulässt. Nach Ihren Schilderungen neigen wir auch zu der Auffassung, dass der Bschluss nicht rechtswirksam gefasst wurde.   Wir empfehlen: Vereinsrecht für Vereinspraktiker , erhältlich für 16,20  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

7.     Kassenprüfer nicht mehr im Verein

Für 1 Jahr gewählter Kassenprüfer kündigt seine Mitgliedschaft, ohne als Kassenprüfer zurückzutreten. Mahnt zur folgenden Mitgliederversammlung mehrfach Unterlagen zwecks Prüfung vergeblich an. Erhält erst vier Tage vor Mitgliederversammlung vom Vorstand die Prüfungsunterlagen sowie Versammlungsort und Zeit. Sieht sich außerstande, bis Mitgliederversammlung den Abschluß der Kassenprüfung wegen Zeitnot vorzunehmen und kann einer Entlastung nicht vornehmen. Wenn die Mitglieder dennoch auf Antrag des Vorstands diesen entlastet, ist diese Entlastung dann rechtsgültig? Felix W.

Sehr geehrter Herr W.,

die Mitglieder können auch ohne Bericht der Kassenprüfer den Vorstand entlasten. Wir empfehlen: Arbeitsheft für Kassenprüfer , erhältlich für 9,95  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

8.     Terminprobleme

Wir möchten Satzungsänderungen durchführen. Nach unserer Satzung erfordern Satzungsänderungen eine Mehrheit von mindestens 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder. Diese waren nicht anwesend, so dass wir zu einer zweiten Mitgliederversammlung einladen mussten, bei der eine einfache Mehrheit genügen würde. Wir haben zu dieser Versammlung innerhalb von 2 Wochen eingeladen, den Termin in der ersten Versammlung auf 3 Wochen später festgesetzt. So hatten wir es unserer Satzung entnommen. Das hat ein Vereinsmitglied beanstandet, der behauptet, die neue Mitgliederversammlung müsse innerhalb von 2 Wochen stattfinden. Wie ist folgender Text unserer Satzung zu definieren: \"Im Falle der Beschlussunfähigkeit ist innerhalb von 2 Wochen eine neue Mitgliederversammlung vorschriftsmäßig - gem. § 10 der Satzung - mit derselben Tagesordnung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Vereinsmitbglieder eine Satzungsänderung mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschließen kann.\" Wer hat nun recht? Muss die Einladung innerhalb von 2 Wochen rausgeschickt werden oder muss die Versammlung innerhalb von 2 Wochen stattfinden? Mit freundlichen Grüßen Christa T.

Sehr geehrte Frau T.,

zunächst einmal der Hinweis, dass eine zweite Versammlung nur mit einfacher Mehrheit beschließen kann, wenn die erste Versammlung nicht beschlussfähig war. Diese Möglichkeit haben Sie nicht, wenn Sie auf der ersten Versammlung lediglich die erforderliche 2/3 Mehrheit nicht erreicht haben.

Die zweite Versammlung ist nach unserer Auffassung formgerecht einberufen worden, wenn zur ihr innerhalb von 2 Wochen geladen wurde und nicht, wenn sie bis dahin stattgefunden hat.

Wir empfehlen: Die Mitgliederversammlung im Verein , erhältlich für 14,95  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

9.     Kein vertrauen zum Notar

Hallo, ich bin 1.Vorsitzender vom Empfehlungsclub F. eV. Jetzt hatten wir gerade usere Jahreshauptversammlung und haben über gewisse Satzungsänderungen abgestimmt. Jetzt kommt der Schritt dieses bei einem Notar zu beurkunden und die weiteren Schritte zu veranlassen. Der entsprechende Notar ist gleichzeitig auch Mitglied in unserem Verein, sodas es gewünscht ist auch diesen Notar mit diesem Aufgaben zu beauftragen. Jetzt gibt es aber einige Auseinandersetzungen mit mir als 1. Vorsitzenden und diesem besagtem Notar sodas, dass Vertrauensverhältnis massiv gestört ist. Ist der stellvertretende Vorsitzende auch befugt diese Unterschriften zu leisten? Besten Dank für Ihre Bemühungen. Gruß Uwe E.

Sehr geehrter Herr E.,

der Notar muss die Unterschriften auf dem Anschreiben beglaubigen. Das Anschreiben muss so unterschrieben werden, wie es die Satzung verlangt, in der Regel sind dies die Unterschriften von zwei Vorstandsmitgliedern. Wenn vorgeschrieben ist, das darunter der erste Vorsitzende sein muss, halte ich eine Vertretung für schwierig. Rufen Sie ggfs. vorher das Registergericht an.   Wir empfehlen: Vereinsrecht für Vereinspraktiker , erhältlich für 16,20  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

10.                      Günstig pachten

Wir sind ein gemeinnütziger Verein (Zweck:Kultur, Kunst, Bildung, Jugendhilfe). Auf dem nachbargrundstück wurde von einem Vereinsmitglied ein baufälliges Fachwerkhaus gekauft,das nun saniert werden soll, um u.a. für Vereinszwecke nutzbar zu sein. Eine Baugenehmigung ist bereits erteilt. Da hier überiegend in Eigenleistung gebaut wird, möchten wir aus versicherungstechnischen Überlegungen (für Vereine günstig, für Privatpersonen sehr teuer)das Objekt pachten und vertraglich regeln, das der Verein für die Sanierungsarbeiten zuständig ist, der Eigentümer das Material bezahlt und der Pächter für eine bestimmte Anzahl an Jahren kostenloses Nutzungsrecht hat. Steht diesem Ansinnen rechtlich etwas entgegen? Angela K.

Sehr geehrte Frau K.,

vereinsrechtlich sehen wir da keine Probleme. Lassen Sie sich jedoch besser juristisch und steuerlich beraten. Wir empfehlen: Dauber, Vereinsbesteuerung kompakt erhältlich in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

11.                      Weiter ohne Entlastung

Am 14.X. soll unsere Jahreshauptversammlung stattfinden. Leider hat unser Kassierer durch Schlaganfall am 02.X. und seinem Tod am 06.X. seinen Kassenbericht nur zur Hälfte fertig. Die Kasse ist dement-sprechend nicht geprüft. (= keine Entlastung!!!)Es sollen aber, durch neue Satzung, bei der Versammlung Vorstandswahlen stattfinden. (Alle bisherigen Amtinhaber, außer Kassierer, würden weitermachen). Wie handel wir ohne Entlastung??? Martina B.

Sehr geehrte Frau B.,

auch ohne Entlastung geht das Vereinsleben weiter. Die Entlastung besagt lediglich, das der Verein auf Regressansprüche gegen die Amtsinhaber verzichtet. Sie kann auch im nächsten Jahr, wenn eine Kassenprüfung erfolgt ist, nachgeholt werden. Wir empfehlen: Arbeitsheft für Kassenprüfer , erhältlich für 9,95  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

12.                      Vereinsverwaltung

können sie mir ein preiswertes vereinsverwaltungsprogramm empfehlen wobei gewünscht ist. Finanzielle Verwaltung - und Mitgliederverwaltung -mit bankeinzug Teile davon sollen den einzelnen Vorstandsmitgliedern -auszugsweise zur Verfügung gestellt werden können wobei die Änderungen -Ergänzungen nur von einer zentralen Stelle erfolgen darf. Wir empfehlen: Tutor- Vereinsbuchführung für Windows  in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

13.                      Ein Prüfer erkrankt

Guten Tag, ich bin Kassenwart unseres Vereins. In 3 Wochen steht unsere Mitgliederversammlung an, davor ist noch die Kassenprüfung durchzuführen. Einer unserer beiden Kassenprüfer ist länger erkrankt. Reicht der Bericht eines Prüfers als Grundlage für die Entlastung des Vorstands? In der Satzung steht: \"Die zwei Kassenprüfer werden von den ordentlichen Mitgliederversammlungen für die Dauer von zwei Jahren gewählt.... Die Kassenprüfer prüfen mindestens einmal jährlich...Über die Ergebnisse der Prüfungen haben sie in der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.\" Freundliche Grüße Bernd L.

Sehr geehrter Herr L.,

es ist die Entscheidung der Mitgliederversammlung, ob der Bericht des einen Kassenprüfers so akzeptiert wird. Wobei diese Situation häufiger in den Vereinen vorkommt. Wir empfehlen: Arbeitsheft für Kassenprüfer , erhältlich für 9,95  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

14.                      Vorstandswahlen separat

Guten Tag, sind Vorstandswahlen an die JHV gebunden oder können diese nach Ablauf der Amtszeit separat bei einer Mitgliederversammlung durchgeführt werde? Vielen Dank für die Auskunft MFG Anna T.

Sehr geehrte Frau T.,

Vorstandswahlen können auch in einer Mitgliederversammlung stattfinden, die nicht zwingend die Jahreshauptversammlung sein muss. Die formalen Bestimmungen der Satzung sind jedoch zu beachten.  Wir empfehlen: Ehrenamtliches Vereinsmanagement , erhältlich für 18,90 Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

15.                      Wer entscheidet über Gebühren

Kann ein Vorstand eine Gebührenordnung erstellen in der die Beiträge für die Kinderbetreuung und eine neu geschaffene Aufnahmegebühr enthalten sind? Und diese Gebührenordnung der Mitgliederversammlung vorstellen, ohne das darüber abgestimmt wird? D. h. die Mitglieder werden darüber lediglich informiert.

Es handelt sich bei den Gebühren nicht um Mitgliedsbeiträge, so dass hierfür der Vorstand zuständig sein kann. Wir empfehlen: Ehrenamtliches Vereinsmanagement , erhältlich für 18,90 Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

16.                      Kommissarischer Kassenwart

Kann ein Vorstand einen komissarischen Kassenwart bestellen, der bis zur nächsten offiziellen Wahl im Amt bleibt, wenn der gewählte Kassenwart vorzeitig zurücktritt? Ludwig M.

Sehr geehrter Herr M.,

wenn dies in der Satzung nicht ausdrücklich erlaubt ist, geht dies nicht. Er kann jedoch einen Dritten beauftragen, die Geschäfte des Kassenwartes auszuführen. Dieser ist dann kein Vorstandsmitglied. Die Verantwortung bleibt beim Gesamtvorstand. Wir empfehlen: Der ehrenamtliche Vereinsvorstand , erhältlich für 14,80 in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

17.                      Enthaltung bei eigener Wahl

Kann ich mich in der Mitgliederversammlung, bei der Wahl des Vorstandes selbst wählen, oder muss ich mich enthalten? Götz R.

Sehr geehrter Herr R.,

Sie können sich selbst wählen, es gibt keine Verpflichtung zur Stimmenthaltung. Bei der Abstimmung über die Entlastung des Vorstands, wenn Sie mit betroffen sind, haben Sie jedoch kein Stimmrecht. Wir empfehlen: Der ehrenamtliche Vereinsvorstand , erhältlich für 14,80 in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

18.                      Rückwirkende Geltung

Wir haben 2008 die Revisionskomission gewählt (lt. Satzung für 3 Jahre), nun haben wir seid 2011 eine neue Satzung wo die Wahl alle 3-5 Jahre stattfindet. Ich habe 2011 den Vorstand darauf hingewiesen das wir noch wählen müßten,leider ist nichts passiert. Jetzt wird mir erklärt ich solle die Satzung lesen und da wäre die nächste Wahl 2013. Meinen Verständnis nach kann doch die Satzung von 2011 nicht rück- wirkend gelten oder liege ich da falsch? Mit freundlichen Grüßen Werner R.

Sehr geehrter Herr R.,

wir meinen auch, dass eine Wahl in 2013 ausreichend ist. Die Satzungsänderung sehen wir als gleichzeitige Verlängerung der Amtszeit. Wir empfehlen: Der ehrenamtliche Vereinsvorstand , erhältlich für 14,80 in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

19.                      Ohne Vorstand

Hallo und `Grüß Gott´! Bei der Jahreshauptversammlung findet sich kein 1. Vorsitzender (beendet seine Amtszeit regulär), kein Kassier (beendet seine Amtszeit wegen beruflicher Zwänge), kein Schriftführer (hört auf, kein Verlust!!!). Es verbleiben nur 2 Stellvertreter. Diese sind bereit, weiter zu machen. Zumindest 1 Stellvertreter würde auf alle Fälle weiter machen, der weitere Stellvertreter ist sich noch nicht sicher, falls sich kein 1. Vorsitzender findet. Fragen: Wer führt den Verein weiter? Machen das die/der verbleibende/n Stellvertreter? Muss eine außerordentliche Mitgliederversammlung abgehalten werden? Wer beruft diese ein und wann findet diese statt? Ist der Verein handlungsfähig? Problem: der Stellvertreter erklärt sich bereit, den 1. Vorsitzenden zu übernehmen unter gewissen Bedingungen (später detaillierter). In diesem Falle hätten wir für alle Positionen eine Besetzung der Ämter. Bedingungen des Stellvertreters: Transparent der Fördervereine! Fördervereine sind unabhängige, selbständige juristische Gebilde. Z. B.: ein Fö-Verein der Fußballjugend führt mehrere Turniere durch und überweist auf Anfrage Geld des Erlöses an die Jugendabteilung im Fußball. Der Förderverein gewährt aber keine Einblicke in die Finanzen, macht diese nicht transparent. Der Stellvertreter macht diese Transparenz aber zur Bedingung! Was gilt es zu tun? Ich wäre über die Beantwortung der Fragen sehr erfreut. Wir stehen vor einem großen Problem, einen Vereinskollaps möchten wir verhindern. Josef K.

Sehr geehrter Herr K.,

ein Verein muss den von der Satzung verlangten Vorstand haben. Dieser ist in der ggfs. außerordentlichen Mitgliederversammlung zu wählen. Diese kann vom bisherigen Vorstand einberufen werden. Sie haben als Verein keinen Anspruch darauf, Einsicht in die Finanzen der Fördervereine zu erhalten. Wir empfehlen: Vereinsrecht für Vereinspraktiker , erhältlich für 16,20  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

20.                      Augenschutz

Darf ein Verein durch Anordnung, tragen eines Augenschutzes, einen anderen Verein zu gleichem Tun zwingen? Josef P.

Sehr geehrter Herr P.,

hier bitten wir um weitere Informationen.

21.                      Vereinssatzung im Web

Betr.: Vereinssatzung Kann oder darf man eine Satzung des Vereins auf der Webseite des Vereins veröffentlichen. Wie kann man mit der Satzung des Vereins umgehen. Hat ein Vereinsmitglied ein Recht auf eine Abschrift der Satzng. Paul L. Schriftführer

Sehr geehrter Herr L.,

jedem Vereinsmitglied ist eine aktuelle Satzung zur Verfügung zu stellen. Nach unserer Auffassung spricht auch nichts dagegen, die Satzung im Internet zu veröffentlichen. Wir empfehlen: Ehrenamtliches Vereinsmanagement , erhältlich für 18,90 Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

22.                      Persönliche Haftung

Unser Verein wollte dieses Jahr ein Konzert veranstalten und hat zur Vorfinanzierung Werbeflächen in einem 5-stelligen Bereich verkauft. Davon hat unser Vorstand den Organisator des Konzerts bezahlt. Dieser Organisator hat nach dem Gelderhalt alle Arbeit nieder gelegt. Da das Konzert vorerst nicht statt finden wird und demnach auch keine WErbeflächen mehr vorhanden sind, will der Käufer sein Geld zurück. Meine Frage: Haftet der Vorstand jetzt persönlich, bzw. können die Mitglieder belangt werden? vielen Dank im voraus für alle Antworten. Susann P.

Sehr geehrte Frau P.,

eine Haftung des Vorstands gegenüber dem Verein halten wir dann für möglich, wenn er grob Fahrlässig, z.B. ohne jede Prüfung und Absicherung, die Gelder ausgezahlt hat. Eine Haftung der Mitglieder sehen wir nicht.

23.                      Zwei Arten Stimmrecht

wir beabsichtigen bei dem zu gründenden karitativen Verein das Stimmrecht auf sog. persönliche Mitglieder zu beschränken und für andere (Gast-, Förder- oder Korporativ-Mitglieder) auszuschließen; um ein mögliches \"unfriendly takeover\" auszuschließen. Wo/wie erhalte ich entsprechende rechtssichere Auskunft? Mario T.

Sehr geehrter Herr T.,

eine solche Konstellation ist möglich. Wir empfehlen: Vereinsrecht für Vereinspraktiker , erhältlich für 16,20  Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de